Lerntechnik 2: Karteikarten
Normaler Weise, geht es in der Mathematik um Verständnis und Logik und nicht um auswendig lernen. Dennoch gibt es, ähnlich wie Vokabeln in einer Fremdsprache, “Mathematik-Vokabeln” die man im Kopf haben sollte. Dazu gehören z.B. die Rechengesetze für Bruchrechnung, Potenz- und Wurzelgesetze sowie Definitionen und Fachbegriffe.

Damit man diese wichtigen Dinge nicht wieder vergisst, haben wir ein System entwickelt, welches sich seit Jahren erfolgreich beim Mathematiklernen bewährt hat: Das Lernen mit Karteikarten. Anfangs ist diese Methode etwas aufwändiger und zeitintensiver. Das Gelernte bleibt jedoch wesentlich besser im Gedächtnis und langfristig gesehen, spart man eine Menge Zeit. Man benötigt Karteikarten im Format DIN A6 und einen Karteikasten mit 5 Fächern. Und so funktioniert es:

Die Karteikarten schreiben
Man schreibt auf die Vorderseite einer Karteikarte eine Frage: “Was ist eine lineare Funktion?” Auf die Rückseite kommt dann die Antwort: “Eine lineare Funktion, ist eine Funktion der Form f(x)=mx+b, wobei m die Steigung und b der sog. Y-Achsenabschnitt ist.” Wenn möglich, noch eine kleine Grafik oder ein erhellendes Beispiel dazu. So verfährt man, bis man die Karteikarten für das erste Kapitel fertig hat. Diese Karteikarten kommen dann in das erste Fach des Karteikastens – mit der Frageseite nach vorne.

Die Karteikarten lernen
Am Tag 1 nehmen Sie die Karteikarten aus dem ersten Fach, lesen die jeweilige Frage und versuchen diese korrekt zu beantworten. Tun Sie so, als würden Sie jemandem das Thema erklären. Ist die Antwort richtig, kommt die Karte in das zweite Fach. Ist die Antwort falsch, stecken Sie die Karte zurück in das erste Fach.

Am Tag 2 nehmen Sie zunächst die Karteikarten aus dem zweiten Fach (und erst später die aus dem ersten Fach) und überprüfen, ob Sie die Frage noch immer richtig beantworten können. Wenn ja, kommtdie Karte in das dritte Fach. Wenn nicht, kommt Sie wieder zurück in das erste Fach.

Am Tag 3 nehmen Sie sich dann zunächst die Karten aus dem dritten Fach und danach die aus dem zweiten und ersten Fach vor. Auch hier gilt: Können Sie eine Frage nicht korrekt beantworten, kommt die Karteikarte zurück ins erste Fach! Wenn ja, kommt die Karte ein Fach weiter.

So verfahren Sie weiter. Nach und nach rücken die Karten immer weiter nach hinten. Karteikarten, die das fünfte Fach erreicht haben und die Sie noch immer richtig beantworten können, nehmen Sie einfach getrost aus dem Karteikasten. Die werden Sie so schnell nicht wieder vergessen.

Viel Erfolg!

Euer Kai